Altbau-Miete

Hast du zu viel gezahlt?

Wir holen dein Geld zurück.

Kostenlos Miete zurückfordern

Kein Kostenrisiko, wir übernehmen die anfallenden Kosten.

92.5% Erfolgschance

Altbau-Miete-Rechner

{{ thankYouPage.title }} {{ thankYouPage.description }}
{{ thankYouPage.order_title }} {{ getOrder.orderId }}
Two columns
Vertical
Horizontal
Altbau-Miete-Rechner
Zusammenfassung
Name Total
"{{getWooProductName}}" has been added to your cart

Beschränkung von Altbaumieten in Österreich

In Österreich regelt das Richtwertgesetz von 1994 die Mieten von Altbauten und legt fest, wie die Mietpreise für bestehende Wohnungen berechnet werden sollen. Das Gesetz zielt darauf ab, eine faire Balance zwischen den Interessen der Mieter und Vermieter zu schaffen, um eine übermäßige Mietpreissteigerung zu verhindern. Hier sind einige wichtige Informationen über die Beschränkung von Altbaumieten in Österreich auf Grundlage des Richtwertgesetzes von 1994:

1. Was regelt das Richtwertgesetz 1994?

Das Richtwertgesetz von 1994 legt die Richtwerte für die ortsüblichen Vergleichsmieten in verschiedenen Regionen Österreichs fest. Diese Richtwerte dienen als Referenz für die Festlegung von Mietpreisen für Altbauten. Das Gesetz betrifft Wohnungen, die vor dem 30. Juni 1953 gebaut wurden.

2. Wie werden die Richtwerte berechnet?

Die Richtwerte werden auf Basis der Lage, Ausstattung und Größe der Wohnung sowie weiterer Kriterien ermittelt. Sie werden von den jeweiligen Landesregierungen festgelegt und regelmäßig aktualisiert. Die Mieten für Altbauten dürfen die Richtwerte nicht überschreiten, es sei denn, es gibt bestimmte Ausnahmen, die im Gesetz vorgesehen sind.

3. Ausnahmen und Sonderregelungen:

Es gibt einige Ausnahmen von den Richtwertbestimmungen. Zum Beispiel können umfassende Modernisierungsmaßnahmen zu einer Erhöhung der Miete führen, wenn sie die Wohnqualität deutlich verbessern. Auch Neubauten und Wohnungen, die nach dem 30. Juni 1953 errichtet wurden, unterliegen nicht den Richtwerten des Gesetzes.

4. Schutz vor überhöhten Mieten:

Das Richtwertgesetz dient dem Schutz der Mieter vor überhöhten Mieten. Vermieter müssen sicherstellen, dass die vereinbarten Mieten die gesetzlichen Richtwerte respektieren. Mieter haben das Recht, die Einhaltung der Richtwerte zu überprüfen und sich bei Missachtung an die zuständigen Behörden zu wenden.

5. Mietanpassung und Kündigung:

Die Mieten von Altbaumieten können gemäß dem Gesetz angepasst werden, allerdings unter Berücksichtigung der Richtwerte. Unzulässige Mietpreiserhöhungen können angefochten werden. Das Richtwertgesetz regelt auch die Kündigungsfristen und Kündigungsgründe für Mietverhältnisse.

Insgesamt bietet das Richtwertgesetz 1994 in Österreich einen Rahmen, der darauf abzielt, einen fairen Ausgleich zwischen den Interessen von Mietern und Vermietern zu schaffen und übermäßige Mietpreissteigerungen zu verhindern. Mieter sollten sich ihrer Rechte bewusst sein und im Zweifelsfall professionelle Beratung in Anspruch nehmen.

Häufig gestellte Fragen

Wie bekomme ich meine Miete zurück? Wie viel kostet das? Wie lange dauert der Prozess? Antworten auf diese und noch andere häufig gestellte Fragen finden Sie hier.

Du kannst deine Rückerstattung mit unserem Mietrechner schätzen lassen. Kicke dazu einfach hier.
Weiter zum Mietrechner
Die Rückholung deiner Mietkosten verursacht keinerlei Ausgaben für dich. Wir berechnen unsere Provision ausschließlich im Erfolgsfall und basierend auf der zurückerstatteten Miete. Vertraue uns, um deine Mietkosten effizient und kostenfrei zurückzufordern.
Nein. Eine Mietzinssenkung bildet keinesfalls einen Kündigungsgrund. Im Gegenteil, es liegt in deinem legitimen Recht, die Miete auf den gesetzlich vorgesehenen Höchstpreis zu reduzieren.
Man spricht von Altbauwohnungen, wenn diese vor dem 8. Mai 1945 errichtet wurden. Gemäß Mietrechtsgesetz dürfen Altbauwohnungen nicht frei vermietet werden, sondern haben eine Mietobergrenze. Die Mietobergrenze bzw. der Richtwert wird gesetzlich festgelegt und kann sich von Jahr zu Jahr ändern.

Mieter haben haben bis zu 10 Jahre der Mietdauer das Recht auf Entschädigung, wenn diese zu viel gezahlt haben.

Verfahrensablauf

Du beauftragst uns deine Miete zurückzuholen.
Wir prüfen deinen Mietvertrag und nehmen deine Daten auf.
Wir kontaktieren deinen Vermieter und holen deine Miete zurück. Sollte dein Mieter nicht mit uns kooperieren wollen, können wir im Bedarfsfall rechtliche Schritt einleiten. Dabei entstehen keine Kosten für dich.
Im Erfolgsfall erhältst du deine zu viel bezahlte Miete innerhalb kürzester Zeit zurück. Wir behalten dabei eine Provision von 27% für die Abwicklung und den juritischen Aufwand ein. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass wir deine Miete nicht zurückholen können fallen natürlich keine Kosten für dich an.

Geld zurück

In kürzester Zeit.

keine Kosten

Wir übernehmen alle Kosten.

wenig Aufwand

Schnelle Prüfung auf Anspruch.

Sofort Miete senken!

Zahle nicht mehr als nötig.
Wir holen deine Miete zurück.